Druckversion   

Unser Deutsch und meines


25. bis 29. Januar 2017

 

im Europäischen Übersetzer-Kollegium, Straelen

 

Seminarleitung

Katja Lange-Müller (Schriftstellerin) und Rosemarie Tietze (Übersetzerin) 

  

Ein Deutschtraining  für Literaturübersetzer, die ihre Ausdruckskraft stärken und ihr sprachliches Sensorium verfeinern wollen. In der Fremdsprache wissen wir meist, wie wir uns fortbilden sollten – aber in der Muttersprache?

 

 

(Foto©EÜK)

 

Dabei  gehen wir diesmal unter die Baumeister, kümmern uns speziell um den Satzbau. Reich ist er ja im Deutschen, aber oft nicht einfach zu handhaben. Ob Satzgirlanden in weiten, schwingenden Bögen oder Staccato-Stil (besonders heikel, wenn ohne Verb) – Konstruktion und Rhythmus der Syntax wird uns beschäftigen, dazu die Vielfalt möglicher Satzauftakte, gängige wie vernachlässigte Konjunktionen.

 

 

Natürlich springen wir außerdem wieder zwischen Stilregistern hin und her, modeln um und trainieren unser Urteil, und die Vormittage sind der traditionellen Textarbeit gewidmet.



Teilnahmevoraussetzung

mehrjährige Berufserfahrung, Besuch von Seminaren (mind. ein Grundlagenseminar wie „Übersetzerwerkstatt“ im LCB oder „Wie redigiere ich mich selbst?“ im EÜK)

 

 

(Foto©EÜK)

Keine Teilnahmegebühr,  Fahrtkosten werden nach Möglichkeit erstattet

 

Einzureichen

kurze Biobibliographie; ein bis zwei problematische Stellen  aus eigenen Über-setzungen (Wortwahl, Grammatik, Syntax, Stilfärbung usw.): deutsche Fassung mit Original (mind. 5,  max. 7 Textseiten), stichwortartige Charakteristik der Fragestellungen

(Foto©EÜK)

Bewerbungen

per Mail in Form von PDFs (Biobibliografie/Übersetzung/Original bitte jeweils in getrennten Dateien, Ihr Name jeweils auf der ersten Seite oben rechts) an das:

Europäische Übersetzer-Kollegium
euk.straelen(at)t-online.de
Stichwort "Unser Deutsch und meines"

 

 

Einsendeschluss

Ihre Bewerbung muss bis spätestens 15. Dezember 2016 im EÜK vorliegen. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung per Email.

 


Finanziert vom Deutschen Übersetzerfonds
www.uebersetzerfonds.de

 

 

 

Ausschreibung zum Download